Bereits am Samstag in der Früh trat die D-Jugend in Rott zur Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft an. Mit dem TSV Bad Endorf und dem SV Westerndorf bekam man es unter anderem mit zwei höherklassigen Mannschaften aus der Kreisliga zu tun. Das Erreichen eines der ersten drei Plätze im Teilnehmerfeld von sieben Teams, um in die Zwischenrunde einzuziehen, war also durchaus keine Selbstverständlichkeit.

Gleich im ersten Spiel besiegte man den TSV Bad Endorf mit 1:0. Dem SV Westerndorf trotzte man ein 0:0 ab und schuf sich eine gute Ausgangslage im Turnier.
Nach einem weiteren 1:0 gegen den TSV Rohrdorf-Thansau und einem 0:0 gegen den Gastgeber ASV Rott am Inn stand man schon mit einem Bein in der Zwischenrunde.
Eine 0:1 Niederlage gegen den späteren Ersten, die JFG Mangfalltal-Maxlrain, brachte das Unterfangen Weiterkommen nochmals in Gefahr. Nun musste unbedingt ein Sieg im letzten Spiel gegen die TSV 1932 Aßling her. Das Team von Alex Müller löste die Aufgabe mit einem 4:1 bravourös und qualifizierte sich als Dritter für die Zwischenrunde in Traunstein am Sonntag, den 08.12.2019 ab 9:00 Uhr.
Ein Weiterkommen dürfte diesmal, es kommen nur die beiden Erstplatzierten weiter, auch aufgrund der Konkurrenz nur schwer zu schaffen sein. Mit dem DFI Bad Aibling und dem SV Schloßberg-Stephanskirchen trifft man auf zwei Teams der Bezirksoberliga. Gastgeber SB Chiemgau Traunstein führt ohne Punktverlust mit zwölf Punkten Vorsprung die Kreisliga an. Trotzdem in der Halle gelten manchmal eigene Gesetze. Zu verlieren hat man nichts.

Am Samstag Nachmittag löste die B-Jugend an gleicher Stelle ebenfalls das Ticket für die Zwischenrunde.
Mit einem 7:0 Auftaktsieg gegen die (SG) Bruckmühl/Götting/Vagen setzte man gleich ein deutliches Ausrufezeichen dem ein 3:1 gegen den SV Westerndorf folgte.
Nach drei Unentschieden in Folge stand das Weiterkommen als einer der beiden Erstplatzierten plötzlich wieder auf der Kippe. Wie bei der D-Jugend war nun ein Sieg im letzten Turnierspiel Pflicht und mit 6:1 gegen die (SG) Feldkirchen/Höhenrain/Weyarn/Wall löste auch unsere B-Jugend souverän das Ticket für die Zwischenrunde am 08.12.2019 in Altötting. Turnierbeginn ist um 14:30 Uhr.
Ein Weiterkommen scheint nicht unmöglich, da man auf keine höherklassigen Mannschaften trifft, sondern es fast ausschließlich mit Teams aus der eigenen Kreisliga zu tun bekommt.

Den weitesten Weg hatte unsere C-Jugend zur Zwischenrunde am Sonntag früh zurück zu legen. Als Bezirksoberligist war man zwar direkt für die Zwischenrunde qualifiziert, musste aber zum Turnierstart um 9:00 Uhr in Bad Reichenhall antreten.
Zum Auftakt behielt man gegen die SG Chieming/Grabenstätt mit 4:3 die Oberhand. Dem folgten mit dem 0:0 gegen die SG Oberndorf/ Haag und dem 2:1 Sieg gegen die SG Aßling/Ostermünchen/Emmering vier weitere Punkte, womit man zwischenzeitlich die Turniertabelle anführte.
Ein 1:1 Unentschieden gegen den TSV 1862 Bad Reichenhall hielt den Gastgeber auf Distanz. Mit einem Sieg gegen die (SG) Raitenhaslach/Emmerting hätte man schon vor dem letzten Turnierspiel alles klar machen können. Aber ausgerechnet gegen den Kreisklassisten gab es eine unnötige, wie überraschende 0:1 Niederlage. Plötzlich hatte man die Qualifikation für die Endrunde der C-Jugend Hallenkreismeisterschaft nicht mehr in den eigenen Händen.
Mit einem 3:0 gegen die (SG) Raubling/Großholzhausen/Nicklheim wahrte man die Chance, musste aber auf die passenden Ergebnisse in den abschließenden Turnierspielen der Konkurrenz hoffen.
Die (SG) Raitenhaslach/Emmerting vergab ihren Matchball mit einem 1:3 gegen die SG Oberndorf/ Haag. Damit war der Sportbund schon vor dem letzten Turnierspiel, in welchem die SG Aßling/Ostermünchen/Emmering den Gastgeber Reichenhall mit 1:0 schlug und sich hinter den Grün-Weißen als Zweiter für die Endrunde qualifizierte, durch.

Ein durchweg erfolgreiches Hallenwochenende für den Sportbund an welchem alle drei startenden Jugendteams den Sprung in die nächste Runde schafften.