TSV Grünwald : SB DJK Rosenheim

Seit vier Spielen hält die Serie von ungeschlagenen Spielen des Sportbund DJK Rosenheim in der Landesliga Südost.  Am Freitagabend steht diese Serie in Grünwald auf einem echten Prüfstand.

Wie schon so oft in dieser Saison treffen die jungen Wilden vom Sportbund, Durchschnittsalter der Mannschaft knapp 22 Jahre, dabei auf einen an Jahren erfahreneren Gegner. Aber während beim Sportbund alle Mann fit an Bord sind, wird beim TSV Grünwald Abwehrspieler und Toptorjäger Markus Baki (5 Treffer), wegen einer im letzten Saisonspiel erlittenen Knieverletzung, möglicherweise ausfallen.
Der TSV Grünwald ist seit drei Spielen bzw. 322 Minuten ohne Gegentor. Ein Umstand den die beste Offensive der Landesliga Südost, der Sportbund DJK Rosenheim mit 32 Toren, um die Torjäger Marko Dukic und Janik Vieregg, gerne ändern würde.  Grünwald gilt als äußerst heimstark. Erst eine Heimpartie ging verloren und diese am 8. Spieltag ausgerechnet gegen den seinerzeit sieglosen Tabellenletzten ASV Dachau mit 0:4.
Und auch wenn die Saison noch nicht ganz rund läuft bei den Kickern aus Münchens Süden, beträgt der Abstand zur Tabellenspitze gerade einmal vier Punkte. Weitere zwei Punkte dahinter steht der Sportbund in Lauerstellung nur zwei Siege hinter Tabellenführer Eintracht Karlsfeld.
Die Grün-Weißen stehen damit bereits jetzt, nach gerade 14 Spieltagen, einen Punkt besser da wie nach der kompletten Herbstrunde 2018, als man nach einer katastrophalen Serie von acht Niederlagen in neun Spielen mit nur 21 Punkten aus 21 Spielen in das Kalenderjahr 2019 wechselte.
Mit weiteren 15 Punkten aus den restlichen 13 Spielen des Frühjahres 2019 zitterte man sich mit einem 0:0 am letzten Spieltag beim SV Erlbach zum Klassenerhalt.  So lange möchte man beim Sportbund in dieser Saison nicht zittern und am besten mit einem dicken Punktepolster in die Frühjahresrunde starten, um endlich mal wieder frühzeitig die Planungen für die kommende Saison vorantreiben zu können. “Eine zur Abwechslung ruhige Saison ohne stressigen Abstiegskampf,” hatte sich Kapitän Christoph Börtschök vor der Saison gewünscht.
Ein Sieg oder zumindest ein Auswärtspunkt wie im letzten Jahr, als man ein 2:2 in Grünwald erkämpfte und am Campus auf Kunstrasen ebenfalls 3:3 Unentschieden spielte, würde den Sportbund diesem Ziel deutlich näherbringen.