SB DJK Rosenheim : FC Unterföhring 

Man ist es als Fußballfan in den letzten Jahren durchaus gewohnt, das die Kader der Saisonvorschauhefte zur Bundesliga bereits am ersten Spieltag nicht mehr auf dem aktuellsten Stand sind, weil sich das Spielerkarussell zum Ende der Transferperiode besonders schnell dreht.
Nun gab es die Torwartrochade in Rosenheim unter Woche. Der erfahrene Alin Goia (31) wechselt an die Jahnstraße. 
Im Gegenzug wechselt Torwarttalent Raphael Krause (17) an den Sportbund Campus und könnte am Samstag bereits erstmals zum Einsatz kommen.

Raphael Krause wird am Sonntag, einen Tag nach seinem Sportbund Debut, volljährig. Was könnte es da besseres geben, als mit einem Auftaktsieg mit dem neuen Verein in den Geburtstag hinein zu feiern ?
Viel Zeit die neuen Mitspieler kennen zu lernen und sich aufeinander einzustimmen bleibt nicht. Der Sportbund hat sich aber einen Namen damit gemacht junge Talente schnell und erfolgreich in seine Landesliga Mannschaft zu integrieren und nach vorne zu bringen. 
So konnten diese Saison bereits die Talente Michael Kraxenberger und Antonio Baldassarra vielversprechende Debuts feiern.
Auch mit jungen Torhütern machte man in der letzten Saison mit Konstantin Rott gute Erfahrungen und sicherte sich in der Rückrunde den Klassenerhalt.

Dem Gegner am Samstag dürfte dies allerdings egal sein. Der FC Unterföhring hat sich nach zwei Abstiegen in Folge sportlich in der Landesliga gefangen und will sich mit einem Auswärtssieg im oberen Tabellenbereich festsetzen.

Das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften gab es 2014/15 in der Bayernliga. Der Sportbund DJK Rosenheim gewann mit 3:1 Toren. Der Torschütze des dritten Treffers in der Nachspielzeit Dominik Reichmacher ist auch heute am Start und wird auf seinem linken Flügel wieder für einigen Wirbel sorgen. Hoffentlich auch wieder mit einem Tor zum Sieg.

Anstoß am Samstag im Josef März Stadion ist um 14:00 Uhr. Im Anschluss um 16:30 Uhr startet die U23 nach zwei Spielverlegungen endlich in die Kreisklasse mit dem Spiel gegen den SV Nußdorf/Inn.