SB DJK Rosenheim : TSV Eintracht Karlsfeld

Die Hinrunde der Landesliga Südost ist in den Bücher. Am ersten Rückrundenspieltag treffen zwei der Überraschungsteams der Vorrunde im Josef März Stadion aufeinander. Dank der unerwarteten Heimniederlage des SV Erlbach am letzten Spieltag sicherte sich der TSV Eintracht Karlsfeld noch die Herbstmeisterschaft vor den Holzländern. Der Sportbund verbesserte sich durch den sensationellen 5:3 (0:3) Heimsieg gegen den TSV Ampfing noch auf Platz sechs der Tabelle.

Zum Saisonauftakt gab es eine herbe 0:4 Niederlage in Münchens Westen für die Grün-Weißen. Für den TSV Eintracht Karlsfeld der Beginn einer fantastischen Hinrunde in welcher die Blau-Weißen nie schlechter als Platz zwei in der Tabelle standen.

Schon in der Vorsaison war man als Aufsteiger aus der Bezirksliga nach der Hinrunde sensationell Sechster der Landesliga Südost, schwächelte dann aber im Gefühl des sicheren Klassenerhalts in der Rückrunde und beendete die Saison auf einem trotzdem sehr guten 9. Tabellenplatz.

Nachlassen möchte man bei der Eintracht aus Karlsfeld in dieser Saison aber sicher nicht. Ein glasklarer Favorit hat sich in der Landesliga Südost noch nicht herauskristallisiert und die am Saisonbeginn hochgehandelten Mannschaften aus Erlbach, Freising, Hallbergmoos und Grünwald haben sich allesamt schon ihre Auszeiten während der Saison genommen.

“Warum nicht wir?” fragt man sich in Münchens Westen.

Das gilt auch für den Sportbund, der nach zwei Niederlagen zum Auftakt eine, nach den vielen Abgängen am Ende der letzten Saison, unerwartet starke Hinrunde spielte und am Ende der Vorrunde gerade einmal vier Punkte Rückstand auf

Relegationsplatz zwei aufweist. Mit einem Heimsieg könnte der Sportbund den Rückstand auf die Tabellenspitze weiter verkürzen und seine aktuelle Siegesserie auf drei Spiele in Folge ausbauen.

Auf jeden Fall möchte man die 0:4 Hinspiel- niederlage vergessen machen, als Karlsfelds Andre Gasteiger mit einem Hattrick den Sportbund praktisch im Alleingang abschoss.

Das starke Abschneiden beider Mannschaften ist denn auch eng verbunden mit den Torjägern beider Teams, welche im letzten Jahr noch weitgehend unauffällig aufspielten. Andre Gasteiger war beim letztjährigen Aufsteiger Karlsfeld zwar Stammspieler und in allen 34 Saisonspielen im Einsatz, schoss insgesamt nur sechs Treffer, davon aber nur noch einen in der Rückrunde. Marko Dukic wechselte erst zum Beginn dieser Saison an den Sportbund Campus und spielte Ende letzte Saison noch bei Kreisligist TSV Hohenlinden.

Es kommt heute somit auch zum Duell der Toptorjäger der Landesliga Südost. Aktuell hat Marko Dukic mit zwölf Treffern ein Tor Vorsprung vor Andre Gasteiger mit elf Saisontreffern.

Dieses Bild dürfte nach den Vorstellungen des Sportbundes auch nach diesem Spieltag Bestand haben.