ASV Dachau : SB DJK Rosenheim 1:2 (0:1)

Der Sportbund DJK Rosenheim segelt weiterhin auf einer Erfolgswelle, ist mit dem 2:1 Sieg beim ASV Dachau seit vier Spielen ungeschlagen und errang dabei zehn Punkte.

Beim Sportbund gab mit Maximilian Kuchler (19) ein weiterer junger Spieler sein Saisondebut. Das Durchschnittsalter der Startformation sank dadurch auf knapp über 22 Jahre.

Der ASV Dachau, welcher nach verpatztem Saisonstart zuletzt besser in Schwung kam, hatte die erste Chance des Spiels (4.). Deutlich vernehmbar klatschte der Ball ans Aluminium des Sportbund Tores. 
Wie es besser geht zeigte Janik Vieregg im Gegenzug, als er seinen Gegenspieler mit einer schönen Körpertäuschung aussteigen ließ und überlegt zum 0:1 für die Grün-Weißen einschob (5.).

In der Folgezeit plätscherte das Spiel bei hochsommerlichen Temperaturen, ohne nennenswerte Torraumaktionen, dahin. Beide Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig. Der Sportbund hielt den Gastgeber geschickt vom eigenen Tor ab, weshalb sich Dachau mit weitgehend harmlosen Distanzschüssen versuchte.

Nach einer halben Stunde wurden die Aktionen der Gastgeber zwingender, ohne die Sportbund Abwehr vor allzu große Probleme zu stellen. Einzig die offensive Entlastung für die Grün-Weißen fehlte in dieser Druckphase des ASV.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit forderte der Gastgeber einen Strafstoß nach einem Laufduell im Sportbund Strafraum. Der Pfiff des Unparteiischen blieb aber aus.
Der Sportbund lauerte in der Folgezeit auf Konter, während Dachau offensiv wenig einfiel das Grün-Weiße Abwehrbollwerk in Gefahr zu bringen.
In der 51. Minute verhinderte der Gastgeber mit vereinten Kräften eine große Konterchance von Marko Dukic.
Elf Minuten später zirkelte Kapitän Christoph Börtschök einen Freistoß auf die Latte des Dachauer Gehäuses. Der zweite Sportbund Treffer lag in der Luft, wollte aber zumindest vorest nicht fallen.

In der 78. Minute schwächte sich der Gastgeber selber, als der erst dreizehn Minuten zuvor eingewechselte Tomislav Renic nach einem Handspiel die gelb-rote Karte sah.
Dachau gab sich ob des knappen Rückstandes trotzdem nicht auf. Sechs Minuten vor Schluss musste Torwart Raphael Krause einen Distanzschuss mit den Fingerspitzen über die Latte lenken.
In der Schlussminute erlöste, der kurz zuvor eingewechselte, Hrvoje Buljan nach einem Konter mit seinem ersten Landesligatreffer zum 0:2 den Sportbund vermeintlich.
Fast postwendend verkürzte der ASV Dachau auf 1:2, weshalb nochmals einige hektische Nachspielminuten zu überstehen blieben bis der zweite Auswärtssieg der Saison feststand.

Nächster Gast im Josef März Stadion bereits am kommenden Freitag um 19:30 Uhr ist der SV Erlbach.

Aufstellung: Krause – Kuchler, Brich, Ofenmacher (Baumgartner 68.), Oberberger – Ugolini, Börtschöck, Sengül (Dukic 46.), Reichmacher (Buljan 86.) – Vieregg, Selimovic

Tore: 0:1 Janik Vieregg (6.); 0:2 Hrvoje Buljan (90.); 1:2 Michael Kornprobst (90.+2)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte für Tomislav Renic (ASV Dachau 78.)

Schiedsrichter: Abdullah Carman (TSV Hollenbach)

Zuschauer: 80